Referenten der elisabeth wirken mit an Uni-Lehrgang

by dorisbintner

Im Wintersemester 2021/22 bietet die Universität Luxemburg erneut den Kurs „Sexuelle Bildung für Menschen mit Beeinträchtigungen“ für Studierende des fünften Semesters des Bachelors in Sozial- und Erziehungswissenschaften (BSSE) und Professionelle aus dem Arbeitsfeld „Menschen mit Beeinträchtigungen“ an. Hervorgegangen ist der Kurs aus dem transnationalen und interdisziplinären ERASMUS Plus Projekt „Training in Sex Education for People with Disabilities“ unter Leitung der Hochschule Merseburg, mit Beteiligung u.a. der Universität Luxemburg und unterstützt von einschlägigen nationalen Einrichtungen.

 

Ausgehend von einem Konzept sexueller und geschlechtlicher Vielfalt behandelt der Kurs theoretische Zugänge zu Sexualität, Geschlecht und Beeinträchtigungen, relevante internationale Menschenrechtsstatute und nationale Regelungen in Bezug auf Sexualität, den institutionellen Rahmen der sexuellen Bildung sowie Grundlagen sexueller Entwicklung. Des Weiteren vermittelt der Kurs zentrale Kompetenzen wie Selbstreflexion, Medienkompetenz und den Umgang mit den Ressourcen der Klient*innen.

 

Der Kurs findet im Hybridformat statt. Einige Teilnehmer*innen können bis zur Ausschöpfung der Covid-19-Regelungen an der Veranstaltung auf dem Campus Belval zugegen sein; die anderen werden per Videokonferenz zugeschaltet. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt, wovon 10 für Gasthörer*innen reserviert sind. Unterrichtssprache ist Deutsch.

 

Das Team der Lehrenden besteht aus Dozent*innen der Universitäten Luxemburg und Leipzig sowie aus Fachkräften im Bereich Sexualpädagogik des elisabeth Behënnerteberäichs und der Ligue HMC. Die 14 Lehreinheiten werden verteilt auf zwölf Nachmittage, jeweils dienstags von 13.15 bis 16.30 Uhr, im Zeitraum vom 21. September bis zum 14. Dezember 2021.

 

Bei Interesse erhalten Sie nähere Informationen von den Modulverantwortlichen:

Adrian de Silva, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institute for Social Research and Interventions (ISI), Universität Luxemburg, adrian.desilva@uni.lu und

Andreas Weist, Sexualpädagoge, Institut St Joseph Betzdorf, andreas.weist@elisabeth.lu.